Montag, 11. Juli 2016

Elfter Juli Neunzehnhundertfünfundneunzig


SREBRENICA // Bosnien und Herzegovina


>>Wenn Menschen sich hassen kann mann nichts machen. Dann werdern wir alle dem Hass zum Opfer fallen. Wir alle werden uns in Kriegen umbringen, die wir nicht wollen und die wir nicht zu verantworten haben. Man wird uns eine Fahne vorhalten und uns die Ohren vollreden.
Und letztlich wozu?
Um die Saat für einen neuen Krieg zu säen, um neuen Hass zu schüren, um sich neue Fahnen und neue Parolen auszudenken. Und dafür leben wir? Um Söhne zu zeugen und sie zu verheizen? Um Städte zu erbauen und sie zu zerstören? Um Frieden zu wünschen aber Krieg zu führen? <<



>>Und die Liebe wäre für all das ein Ausweg?<<
>>Ich weiß nicht, das ist das einzige, was man noch nicht ausprobiert hat.<<

(Jose Saramago, Claraboia)









 ..vielleicht könnten dann an Stelle all der Grabsteine da Menschen stehen.

Menschen, Achttausenddreihundertzweiundsiebzig. Getötet von Menschen, die eigentlich auch einfach nur Menschen sind.


..vielleicht probieren wir's mal mit Liebe?


was passiert ist:

Kommentare:

  1. Schöner Post zu einem traurigen Thema. Klar, ich habe schon von dem Massaker gehört, aber mich nicht damit beschäftig was eigentlich wirklich passiert ist. Danke für die Links, so konnte ich mich weiterbilden. Die Bilder sind sehr eindrucksvoll, die komplette Thematik wurde sehr gut erfasst. Auch die Worte von Jose Saramago passen sehr gut zum Thema, und sind wie ich finde top aktuell. Ich glaube noch an das Gute im Menschen, hoffentlich können wir eines Tages allen Hass durch Liebe ersetzen. Dies klingt erstmal sehr utopisch, aber mehr als hoffen und glauben kann man nicht.
    Danke für diesen Post und liebe Grüße Lena Xxx

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar liebe Lena, ich freu mich, dass ich dich dazu angeregt hab ein bisschen zu recherchieren :) Ich glaube ich bin nicht die richtige Person um euch irgendwelche Ifos zu geben, aber ich kann euch ein Gefühl geben und inspirieren...schön, dass das geklappt hat.

    Liebe ist nicht utopisch..und wenn dann müssen wir einfach alle ein wenig utopisch denken <3

    AntwortenLöschen
  3. so ein schöner post, vor allem jetzt bei diesen trauurigen Tagen
    wundervoller post, so bewegend und deine Worte sind einfach perfekt gewählt.
    wundervoll :D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschöner (trauriger) Post und das Zitat bewegt mich sehr!

    AntwortenLöschen

Und was denkst du?